DER VEREIN

 
 
DAS KERNTEAM DES VEREINS » KITZRETTUNG - DÄNISCHER WOHLD e.V. «

Unser Team besteht aus engagierten Menschen, die sich unter anderem mit dem zweckgebundenen Drohnenfliegen, der Hege und Pflege der Jagd, sowie der fachgerechten Ausbildung von Hunden beschäftigen.

Mit unserem gemeinnützigen Verein haben wir es uns zur Aufgabe gemacht das junge Leben der Natur zu unterstützen, indem mittels Drohneneinsatz Kitze und andere Tiere vor den landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Maschinen in Sicherheit gebracht werden. Mit dieser Arbeit wird den Tieren Leid erspart, sowie der landwirtschaftlichen Arbeit geholfen. 

 WIE WIR ARBEITEN

 IM TEAM UND MIT VOLLEM

EINSATZ

Jungwild-Rettung mit der Drohne – wir sind dabei!​

» Jedes Jahr wiederholen sich schreckliche Bilder:

Mit der Brut- und Setzzeit beginnt in der Landwirtschaft die Mahd der Wiesen. Während Rehwild, Hase und andere Wildarten im vermeintlich geschützten hohen Gras ihren Nachwuchs zur Welt, steht der erste Schnitt auf dem Plan der Landwirte – und gegen die großen Mähwerke haben die Jungtiere kaum eine Chance.

 
DIE REHKITZE IM HOHEN GRAS

Rehkitze verfügen in den ersten beiden Lebenswochen noch nicht über einen Fluchtinstinkt, sie werden von den scharfen Mähwerken „erwischt“. Das Absuchen der Flächen oder auch das Vergrämen ist zwar eine gute Idee, aber der Erfolg ist leider gering. Der Verein Kitzrettung Dänischer Wohld will den technischen Fortschritt zu seinen Gunsten nutzen! Mit einer Drohne, die mit entsprechender Wärmebildtechnik ausgestattet ist, soll Jungwild vor dem Mähen aufgespürt und in Sicherheit gebracht werden. Nach dem Mähen können die Tiere wieder zurück zu ihren Müttern, damit die schrecklichen Bilder von zermähten Kitzen möglichst schnell der Vergangenheit angehören.

 WOMIT WIR ARBEITEN

 MENSCH UND DROHNE

 

» Zur Setzzeit zwischen Mai und Juni werden Kitze von den Ricken versteckt im Gras abgelegt.

Das hohe Gras ist für den Landwirt nicht einsehbar.

Hier kommt unser Verein mit technisch modernen Hilfsmitteln zum Einsatz.

 
DIE TECHNISCHE AUSRÜSTUNG

​​Die Geräte müssen bestimmte Vorrausetzungen erfüllen, da nicht jede Drohne zweckmäßig für diese Art der Einsätze ist. Hierzu wird eine hohe Auflösung der Wärmebildkamera benötigt, um die warmen Körper gut und schnell vom Untergrund unterscheiden zu können. Außerdem müssen Steuerung, Drohne und Wärmebild exakt auf einander abgestimmt sein. Ebenso ist eine lange Flugdauer entscheidend. Um die Zeit bis zum vollständigen Sonnenaufgang nutzen zu können muss die erforderliche Anzahl an Akkus zur Verfügung stehen.

Da die Wärmebildkamera eine ausreichende Temperaturdifferenz zwischen Erdreich und Kitz benötigt, beginnt der Einsatz bevor die Sonne aufgeht. Je weiter die Sonne den Boden erwärmt, desto undeutlicher sind die Kitze auf dem Bildschirm vom Untergrund auf dem sie liegen zu unterscheiden.

Wichtige Eigenschaften der Drohne mit Wärmebildkamera:

  • hohe Auflösung der Wärmebildkamera

  • lange Flug- bzw. Einsatzdauer

  • präzise Abstimmung der einzelnen Komponenten

 

 

EIN EINGESPIELTES TEAM

Das Team und die weitere Ausrüstung besteht aus:

  • mehreren Läufern/Trägern

  • Pilot

  • geeigneten Boxen zum Sammeln der Kitze

  • ggf. Kescher zum Einfangen der Kitze

 

Die Läufer/Träger werden vom Piloten mittels Funkgerät zum Standort des Kitzes gewiesen. Die Träger bringen das gefundene Kitz anschließend in eine dafür vorgesehene Box an den Feldrand. Sobald die Fläche bearbeitet wurde, werden die Kitze zurück auf das Feld gebracht.

 

 WARUM WIR DIESE ARBEIT MACHEN

 VERSTÜMMELUNG UND LEID VERHINDERN

» Die Zahlen lassen aufhorchen: Laut der Deutschen Wildtierstiftung fallen rund eine halbe Million Wildtiere der Grünlandmahd zum Opfer. Hierunter sind schätzungsweise 90 000 Rehkitze. Aber auch Gelege von seltenen Bodenbrütern wie der Uferschnepfe, dem Kiebitz oder der Wiesenweihe werden vermäht.

DIE KULTURLANDSCHAFT UND DAS WILD

Der Grund liegt auf der Hand: In unserer Kulturlandschaft verstecken sich die meisten Kitze und Jungtiere zwangsläufig in den landwirtschaftlich genutzten Wiesen, da es an Alternativen mangelt.

Die Schnittbreiten der Mähwerke haben ebenso wie die Geschwindigkeiten der Trecker zugenommen, ein rechtzeitiges Entdecken der Jungtiere durch die Fahrzeugführer ist dadurch kaum möglich. Erschwerend kommt hinzu, dass Kitze erst in der zweiten Lebenswoche über Fluchtreflexe verfügen – sie „drücken“ sich, sind chancenlos und werden zermäht.

Optimal ist die Suche durch ein Drohnenteam, das Kitze in vorbereiteten Aufbewahrungskörben sichert, bis die Mahd erledigt ist – genau das wollen wir mit der Kitzrettung Dänischer Wohld machen.

DIE MAHD

Die folgenden Videos zeigen die Mahd im Herbst einer niedrig gewachsenen Wiese. Zur Zeit der ersten Mahd im Frühjahr ist der Bewuchs hingegen bis zu 80cm hoch.

 

 GIFT FÜR RIND, PFERD UND CO.

 BOTULISMUS

» Botulismus ist die Bezeichnung für eine bestimmte Art der Vergiftung durch verunreinigte Lebensmittel oder Futtermittel. Sie wird durch Bakterien von Kadavern verursacht und kann lebensgefährliche Folgen haben.

 
WIE DAS GIFT IN DIE FUTTERMITTEL GELANGT

​​Das Gras wird gemäht, um Futter für Rinder, Schafe, Pferde oder andere Pflanzenfresser für den Winter herzustellen. Um das Gras für die Winterfütterung haltbar zu machen, wird es entweder in Fahrsilos oder in Siloballen unter Luftabschluss gelagert.
Unter Luftabschluss vergärt das Gras und wird zu Silage. Wenn nun durch die Mahd ein Kitz oder anderes Wildtier getötet wurde und als Kadaver mit in den luftdicht abgeschlossenen Siloballen gelangt, können durch die in der Natur vorkommenden Clostridium Botulinum Bakterien schlimme Folgen auftreten. Diese Bakterien entwickeln sich auf tierischem Eiweiß, also dem Kadaver, und es entsteht das Nervengift Botulinumtoxin. Wenn dieses gefressen wird, kann es schon in geringen Mengen zum Tod der Tiere führen. Um Kitze und Wildtiere vor dem Mähtod zu schützen und die Tiere vor dem Botulinumtoxin zu schützen, ist die Arbeit unseres Vereins für beide Seiten, Landwirt und Wildtiere, wichtig.

 AKTUELLES UND DIE ÖFFENTLICHKEIT

Unser Blog zu neusten Informationen des Vereins und unser Auftritt in der Öffentlichkeit.